Jaderberg - Ein familienfreundlicher Ort mit Tradition & Zukunft

Jaderberg ist der größte Ort der Gemeinde Jade und liegt direkt an der Bundesautobahn 29 beim Drei-Kreise-Eck Friesland-Ammerland-Wesermarsch. Der Ort ist vor allem durch den Jaderpark – einen Freizeit- und Tierpark – bekannt.

Die Gemeinde wurde erstmals vor etwa 600 Jahren als „Cerspel to Vryjade“ urkundlich erwähnt. Aber erst zum Ende des 15. Jahrhunderts wird eine Kapelle erwähnt, die der Bauerschaft ihren heutigen Namen gab. Nach verschiedenen Eindeichungen wuchs die Gemeinde stetig.

Jaderberg hat sich in den letzten Jahrzehnten strukturell vom bäuerlichen Straßendorf mit seinen Reihenhöfen zur zentralen Ortschaft mit großen Neubaugebieten entwickelt.

Der 1911 gegründete TUS Jaderberg stellt den größten Verein des Ortes. Seit 1998 ist der Pfadfinder-Stamm Jadeburg aktiv.

Der Bahnhof Jaderberg an der Bahnstrecke Oldenburg–Wilhelmshaven wurde vor über 30 Jahren geschlossen.

Quelle: Wikipedia, 6. September 2017

 

Aktuelle Informationen zur zukünftigen Bahnhaltestelle in Jaderberg:

Bericht im Friesländer Boten (Friebo) vom 18. Mai 2019:

Baubeginn in Jaderberg: Erste Sperrpause Ende Mai – Lärmschutzwand wird stückweise versetzt

Das Baustellenbüro ist eingerichtet (hinten rechts im Bild), in der kommenden Woche geht es los: Zuerst wird der Bahnsteig in Fahrtrichtung Oldenburg im Bereich zwischen Georgstraße und Gleisen errichtet. Foto: Michael Tietz

Jaderberg. Skeptische Zeitgenossen mochten die Hoffnung schon aufgegeben haben, doch nun geht es tatsächlich los: Mit der Einrichtung der Baustelle am Bahnübergang Vareler Straße sind in der vergangenen Woche erste Vorbereitungen zum Bau des neuen Bahnhaltepunkts in Jaderberg getroffen worden. Das Grundstück an der Einmündung Georgstraße in die Vareler Straße unmittelbar am Bahnübergang, auf dem künftig der Pendlerparkplatz eingerichtet werden soll, dient zunächst als Lager für das Baumaterial, hier sind schon die Betonfundamente für die Bahnsteige gestapelt.

Manuel Greve ist für den Bauherrn, das ist die DB Station und Service, Projektleiter für das Projekt in Jaderberg. Er erklärte auf Nachfrage des Friebo, dass schon in der kommenden Woche die ersten sogenannten Sperrpausen für den Bahnverkehr für Aufbauarbeiten genutzt werden. Zuerst ist der Bahnsteig westlich der Schienen, also in Fahrtrichtung Oldenburg, an der Reihe: „Es werden zunächst die Elemente der Lärmschutzwand Stück für Stück umgesetzt, so dass auch während der Bauphase ein Lärmschutz für die Anwohner zumindest größtenteils gewährleistet bleibt.“ Dann wird mit dem Einsetzen der Fundamente für den eigentlichen Bahnsteig begonnen.“ Gearbeitet wird dabei auch nachts, denn dann gilt die Sperrpause, also das Fahrverbot für Züge. „Die erste Pause gilt vom 25. Mai bis zum 8. Juni“, informiert Manuel Greve, „eine weitere dann vom 15. bis zum 29. Juli.“ Der zweite Bahnsteig in Fahrtrichtung Wilhelmshaven wird nördlich des Bahnüberganges, also ortsauswärts, gebaut. Beide Bahnsteige sind etwa 220 Meter lang. Wegen der Lage des Haltepunktes unmittelbar am Bahnübergang ist es möglich, auf eine zusätzliche Fußgängerüberwegung zu verzichten. Den Parkplatz wird die Gemeinde Jade schließlich erstellen, dafür gab es eine Förderzusage auch vom Landkreis Wesermarsch.

Ursprünglich hatten die Arbeiten bereits vor mehr als anderthalb Jahren, im Oktober 2017 anlaufen sollen. Doch das eigentlich längst abgeschlossene Planungsverfahren war auf Drängen des Eisenbahnbundesamtes noch einmal in die Verlängerung gegangen, weil die Behörde für maximale Rechts­sicherheit doch noch einen Planfeststellungsbeschluss haben wollte. Nicht nur in der Gemeinde hatte das für Verdruss gesorgt, auch im Landesverkehrsministerium war Unverständnis für dieses Ausbremsen des Projektes geäußert worden. Seit mehr als zehn Jahren hatte man in der Gemeinde Jade den Bau eines neuen Bahnhalts gefordert, dafür eingesetzt hatten sich sowohl die Landtagsabgeordneten aller Parteien sowie der damalige Verkehrsminister Olaf Lies.

Auf dem Grundstück im Einmündungsbereich Georgstraße/Vareler Straße lagern schon die Betonelemente für die Bahnsteige (im Hintergrund). Hier wird im Anschluss der Parkplatz eingerichtet. Foto: Michael Tietz

Glücklich darüber, dass es nun tatsächlich losgeht, ist auch Bürgermeister Henning Kaars: Man habe immer wieder Verzögerungen und Rückschläge hinnehmen müssen, dass nun die Baumaschinen angerückt sind bezeichnete Kaars als eine „außerordentlich gute Nachricht“.
In sieben Monaten soll die neue Station in Jaderberg fertig sein, erklärt Manuel Greve: „Die technische Inbetriebnahme ist für den 14. Dezember vorgesehen.“

 

Quelle: Friesländer Bote (Friebo), Ausgabe 20/1019 vom 18. Mai 2019

Friesländer Bote, (Friebo), Ausgabe 20/1019 vom 18. Mai 2019
Friebo_20_2019_Seite_30.pdf
PDF-Dokument [771.3 KB]

Luftbild-Videos: Jaderberg von "oben":

Angebote zum Kauf:

Solides Wohnhaus mit Garage in Jaderberg

Die Eckdaten:

  • ca. 570 m² Grundstück in Jaderberg
  • Baujahr 1996
  • ca. 128 m² Wohnfläche
  • 5 Zimmer, Küche, Speisekammer, HWR, Bad, Gäste-WC
  • ca. 25 m² Nutzfläche in Garage und Werkstatt
  • gedämmter Spitzboden
  • Rollläden, Einbauküche etc.
  • weitere Infos [B13]

Weblinks:

Unternehmen:

Auch SIE möchten Ihr Unternehmen hier verlinken lassen? Melden Sie sich einfach mit dem folgenden Kontaktformular!

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.